Feuermal & Blutschwamm behandeln in München - Hautärztin Dr. von Bayern

Feu­er­mal

Eine gut­ar­ti­ge Haut­ver­än­de­rung, für de­ren Be­hand­lung ich Ihre Spe­zia­lis­tin bin

In der me­di­zi­ni­schen Fach­spra­che trägt die als Feu­er­mal oder Port­wein­fleck be­zeich­ne­te gut­ar­ti­ge Haut­ver­än­de­rung den Na­men Na­e­vus flamm­eus. Da­bei han­delt es sich um eine an­ge­bo­re­ne Fehl­bil­dung, bei der die sehr fei­nen und dün­nen Blut­ge­fä­ße di­rekt un­ter­halb der Haut ver­mehrt aus­ge­prägt sind und sich au­ßer­dem er­wei­tern. Da­durch kommt es zu ei­ner er­höh­ten Fül­lung die­ser Blut­ge­fä­ße, die sich an der Ober­haut durch die gut sicht­ba­re röt­li­che oder röt­lich-vio­let­te Farb­ge­bung zeigt.

Meist bil­det sich ein Feu­er­mal noch vor der Ge­burt oder beim Neu­ge­bo­re­nen aus. In Ver­bin­dung mit dem kör­per­li­chen Wachs­tum kann es sich wei­ter ver­grö­ßern und in sei­ner Form ver­än­dern. Bei ein­zel­nen Pa­ti­en­ten kom­men im Lauf der Zeit durch die ver­stärk­te Durch­blu­tung so­gar wei­ter­ge­hen­de gut­ar­ti­ge Wu­che­run­gen im Weich­teil­ge­we­be oder dem dar­un­ter lie­gen­den Kno­chen vor.

Äs­the­ti­sche und see­li­sche Be­las­tung in ei­nem

Auch wenn ein Feu­er­mal in der so­zia­len Um­ge­bung des be­trof­fe­nen Kin­des oder des er­wach­se­nen Pa­ti­en­ten heut­zu­ta­ge nicht mehr zu aber­gläu­bi­schen und ir­ra­tio­na­len Re­ak­tio­nen führt: Die da­mit mög­li­cher­wei­se ver­bun­de­nen Hän­se­lei­en in Kin­der­gar­ten und Schu­le oder auch die äs­the­ti­schen Be­las­tun­gen im Er­wach­se­nen­al­ter las­sen sich dank mo­der­ner Be­hand­lungs­ver­fah­ren größ­ten­teils ver­mei­den oder doch deut­lich re­du­zie­ren. In mei­ner Pra­xis bin ich auf die der­ma­to­lo­gi­sche Ver­sor­gung und ins­be­son­de­re die äs­the­ti­sche Har­mo­ni­sie­rung des Feu­er­mals spe­zia­li­siert.

Für die äs­the­ti­sche Kor­rek­tur des Feu­er­mals ste­hen un­se­re La­ser zur Ver­fü­gung

Ab­hän­gig von Grö­ße und Aus­prä­gungs­grad des in­di­vi­du­el­len Feu­er­mals kann ich mit der ge­ziel­ten Be­hand­lung durch die Blitz­lam­pen-Tech­no­lo­gie eine äs­the­ti­sche Ver­bes­se­rung er­rei­chen. Da­mit lässt sich ein Feu­er­mal un­ter Um­stän­den voll­stän­dig ent­fer­nen oder in sei­ner farb­li­chen In­ten­si­tät er­heb­lich auf­hel­len, so dass es dann nicht mehr so stark ins Auge fällt. Im ers­ten Schritt neh­me ich bei je­dem Pa­ti­en­ten eine Pro­be­la­se­rung vor, um die Wirk­sam­keit zu tes­ten und Ne­ben­wir­kun­gen aus­zu­schlie­ßen. Die­se Test­pha­se dient vor al­lem auch dem Ziel, das spä­te­re äs­the­ti­sche Er­geb­nis ein­zu­schät­zen und mit der La­ser­be­hand­lung das Op­ti­mum zu er­rei­chen. Zu­meist sind meh­re­re Sit­zun­gen nö­tig, um ein op­ti­ma­les Er­geb­nis zu er­zie­len.

Ger­ne be­ra­te ich Sie aus­führ­lich bei Fra­gen rund um das The­ma Feu­er­mal in mei­ner Pra­xis in Mün­chen. Ger­ne kön­nen Sie sich bei Fra­gen je­der­zeit in un­se­rer Pra­xis un­ter 089/9300 3535 mel­den oder Sie ver­ein­ba­ren gleich on­line Ih­ren Ter­min!