Behandlung bei Hautkrebs bei Dr. von Bayern in München

Überblick über Hautkrebsformen

In das eng­maschige Vor­sorge­pro­gramm gegen Hautkrebs, das sie in mein­er Prax­is auf Wun­sch erhal­ten, kön­nen wir alle gängi­gen Hautkreb­s­for­men ein­beziehen. Einen ersten Überblick gebe ich Ihnen hier.

Aktinische Keratosen

Bei den Aktinis­chen Ker­atosen han­delt es sich um Hautkreb­svorstufen, die vor allem ältere Men­schen mit hellem Haut­typ betr­e­f­fen. Sie treten als raue und oft nur leicht gerötete Stellen an sonnen­ex­ponierten Arealen z.B. am Kopf in Erschei­n­ung und müssen sehr sorgfältig ther­a­piert wer­den, damit sie sich nicht in spin­ozel­luläre Karzi­nome ver­wan­deln.

Weißer Hautkrebs

Die im vorigen Abschnitt erwäh­nte Tumori­den­tität des spin­ozel­lulären Karzi­noms, das man oft auch als Plat­tenep­ithelka­rzi­nom oder ein­fach als Spinaliom beze­ich­net, wird zusam­men mit dem Basaliom unter dem Über­be­griff Weißer Hautkrebs zusam­menge­fasst. Die aus­führliche medi­zinis­che Beze­ich­nung für das Basaliom lautet Basalzel­lka­rzi­nom.

Das Basalzel­lka­rzi­nom ist der häu­fig­ste Hautkrebs, er tritt zu 80% im Gesicht, im Nack­en und an den Ohren auf. Es tritt oft als haut- oder porzel­lan­far­ben­er glasiger der­ber Knoten auf. Im Laufe der Zeit kann er größer wer­den und in der Mitte schüs­selför­mig ein­fall­en, er kann aufge­hen, bluten und Haut, Fett, Muskeln und Knochen voll­ständig zer­set­zen.

Man beze­ich­net es als semi­ma­ligne („halb­böse“), da es sehr langsam wächst und erst sehr spät streut und sich nur sehr sel­ten Tochtergeschwüre (Metas­tasen) bilden. Trotz­dem müssen Basaliome behan­delt wer­den, da sie, wie bere­its oben erwäh­nt, lokal Prob­leme bere­it­en kön­nen.

Das Spin­ozel­luläre Karzi­nom tritt beson­ders an den „Son­nen­ter­rassen“ des Kör­pers, wie z. B. der Unter­lippe, Nasen­rück­en und Ohrmuscheln auf. Sie stellen sich dar als scharf begren­zte Rötung der Haut mit rauer oder ver­horn­ter Ober­fläche. Manch­mal bildet sich auch ein Schorf. Es wächst deut­lich schneller als das Basaliom und kann auch beim Wach­sen Gewebe zer­stören. Tochtergeschwül­ste (Metas­tasen) in anderen Orga­nen sind sehr sel­ten und entste­hen erst nach Jahren. Unge­fähr 5 von 100 Men­schen mit Stachelzell-Karzi­nom ster­ben an den Metas­tasen.

Die Iden­ti­fizierung eines weißen Hautkreb­ses durch den Patien­ten ist oft sehr schwierig, da er zu Beginn meist sehr unauf­fäl­lig ist. Deshalb ist die frühzeit­ige Ent­deck­ung im Rah­men ein­er Hautkreb­svor­sorge so sin­nvoll. Je früher ein weißer Hautkrebs oder deren Vorstufen erkan­nt wird, desto klein­er ist der Ein­griff. Beson­ders im Gesichts­bere­ich, in dem der weiße Hautkrebs beson­ders häu­fig auftritt, gilt das zu berück­sichti­gen.

Schwarzer Hautkrebs

Das maligne Melanom ist der gefährlich­ste Hautkreb­styp. Es wird auch als Schwarz­er Hautkrebs beze­ich­net, weil es aus dun­klen Pig­mentzellen entste­ht. Dabei ist der Schwarze Hautkrebs sehr viel gefährlich­er und aggres­siv­er als der Weiße Hautkrebs, da bere­its kleine Tumoren ab einem Durchmess­er von ca. 1 Mil­lime­ter in den Kör­p­er streuen kön­nen.

Dieser Krebs kann an allen Stellen der Haut auftreten, auch an Schleimhäuten, zum Beispiel im Mund oder an den Gen­i­tal­ien. Er wächst aber auch unter den Haaren auf der Kopfhaut, unter den Fuß- und Fin­gernägeln oder unter den Fuß­sohlen. Jedes dritte maligne Melanom wächst in schon beste­hen­den und auch in ange­bore­nen Pig­ment­malen, den „Leber­fleck­en“ oder „Mut­ter­malen“.

Jede Verän­derung eines Mut­ter­mals, sei es in Größe, Form, Farbe, Sym­me­trie, Erhaben­heit oder Begren­zung ist verdächtig. Auch wenn ein Pig­ment­mal juckt, bren­nt oder sog­ar blutet, muss es so schnell wie möglich abgek­lärt werde.

Umso wichtiger ist ger­ade für die Präven­tion ein sehr genauer und detail­liert­er diag­nos­tis­ch­er Blick, den ich mit mein­er Hautkreb­svor­sorge und der darin eingeschlosse­nen Mut­ter­malkon­trolle gewährleiste.

Gerne kön­nen Sie sich bei Fra­gen jed­erzeit in unser­er Prax­is unter 089/9300 3535 melden oder Sie vere­in­baren gle­ich online Ihren Ter­min!