Vaginalstraffung mit dem Laser bei Dr. von Bayern

Vaginalstraffung mit dem Laser

Sei es während der Wech­sel­jahre oder nach ein­er Schwanger­schaft: Viele Frauen lei­den unter dem vagi­nalen Relax­ation­ssyn­drom, vagi­naler Atro­phie und Belas­tungsinkon­ti­nenz. Hinzu kom­men lästige Symp­tome, wie Juck­en im Gen­i­tal­bere­ich, Irri­ta­tio­nen, Infek­tio­nen, geringe Feuchtigkeit bis hin zu Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (Dys­pare­unie).

Schamge­fühl hin­dert sie häu­fig daran, über diese Prob­leme zu reden. Dabei ver­schwinden die Beschw­er­den nicht von alleine, son­dern ver­schlechtern sich im Laufe der Zeit.

Mit dem Alterung­sprozess ver­liert auch die Haut im Intim­bere­ich an Spannkraft und Elas­tiz­ität. Geburten beschle­u­ni­gen diesen Prozess zusät­zlich. Infolge dessen kommt es häu­fig zu einem verän­derten Sex­u­alempfind­en und Harninkon­ti­nenz.

Laserlicht zur schonenden Behandlung der Intimkrankheiten

Dank inno­v­a­tiv­er Laser­sys­teme, wie der frak­tion­ierten Laserther­a­pie, kann ich Ihnen eine schnelle, weit­ge­hend schmerzarme und diskrete Behand­lungsmöglichkeit anbi­eten. Dabei wird die Hauterneuerung, Kol­la­gen­bil­dung sowie die Straf­fung des Bindegewebes angeregt.

Wie funktioniert die Laserbehandlung im Intimbereich?

Die Behand­lung ist ein­fach und genau zugle­ich. Das Hand­stück wird in die Vagi­na einge­führt. Nun kann Zone für Zone behan­delt wer­den. Hier­für wird der Laser­strahl aktiviert und das Hand­stück gedreht, bis eine Drehung von 360° erre­icht wurde. Anschließend wird das Hand­stück einen Zen­time­ter zurück­ge­zo­gen und die näch­ste Zone wird behan­delt. Der Haupt­mech­a­nis­mus dabei ist die selek­tive Stim­u­la­tion der Kol­la­gen­syn­these in der soge­nan­nten Sub­mukosa. Das ist eine Bindegeweb­ss­chicht unter­halb der Schleimhaut, die Blut- und Lym­phge­fäße sowie Drüsen und Ner­ven­zellen enthält.

Ziel der Behand­lung ist es, die Sub­mukosa wieder aufzubauen und reich an Kol­la­gen zu hal­ten. Die Behand­lung dauert dabei in der Regel 15 Minuten und kann kom­plett ohne Betäubung durchge­führt wer­den.

Wie schnell kommt es zur Linderung der Symptome?

Sofort nach der ersten Behand­lung wer­den die Symp­tome bere­its abgeschwächt. Die innere Schleimhaut wird elastis­ch­er und feuchter, Juck­reiz, Irri­ta­tio­nen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr bessern sich und die Symp­tome der Stressharninkon­ti­nenz wer­den durch die Kol­la­gen­bil­dung im Bere­ich der Harn­röhre wesentlich reduziert.

Zusam­men mit mein­er erfahre­nen gynäkol­o­gis­chen Kol­le­gin Dr. Susanne Müller-Egloff bieten wir in unser­er Prax­is­ge­mein­schaft ein Kom­pe­tenzzen­trum für die The­men vagi­nale Atro­phie, Trock­en­heit und Juck­reiz der Vagi­nalschleimhaut, immer wiederkehrende Infek­tio­nen sowie verän­dertes Sex­u­alempfind­en und Belas­tungsinkon­ti­nenz. Sprechen Sie uns an! Mit höch­ster Diskre­tion nehmen wir uns Ihren Prob­le­men an.

Gerne kön­nen Sie sich bei Fra­gen jed­erzeit in unser­er Prax­is unter 089/9300 3535 melden oder Sie vere­in­baren gle­ich online Ihren Ter­min!

Dr. Tatiana von Bayern & Dr. Susanne Müller-Egloff

Laser­be­hand­lung im Intim­bere­ich — für mehr weib­lich­es Wohlbefind­en

In diesem Video erk­lärt der Her­steller, wie die Vagi­nal­straf­fung mit dem Laser abläuft: