Haut und Psyche - Hautärztin Dr. v. Bayern München

Haut & Psy­che

Psy­cho­lo­gi­sche und ner­vö­se Fak­to­ren wir­ken sich auch an der Haut aus

Per­ma­nen­ter Stress und eine hohe ner­vö­se An­span­nung kön­nen sich durch­aus in Form von Aus­schlä­gen und an­de­ren Be­las­tun­gen an der Haut be­merk­bar ma­chen. Eben­so wir­ken sich äs­the­tisch un­güns­ti­ge Ver­än­de­run­gen an der Haut na­tür­lich auch über die Psy­che und das emo­tio­na­le Er­le­ben auf die Stim­mung, das Selbst­wert­ge­fühl und die per­sön­li­che Le­bens­qua­li­tät aus.

In die­sem Sinn stel­len Haut­krank­hei­ten durch das enge Wech­sel­spiel zwi­schen Psy­che und Kör­per oft Pa­ra­de­bei­spie­le für psy­cho­so­ma­ti­sche Lei­den dar. Um dem be­trof­fe­nen Pa­ti­en­ten die ge­eig­ne­te The­ra­pie an­zu­bie­ten, ist es von größ­ter Wich­tig­keit, mit gründ­li­cher Dia­gnos­tik erst ein­mal zu klä­ren, ob die tie­fe­re Ur­sa­che der Pro­ble­ma­tik von der Haut als Kör­per­or­gan – und da­mit ein Or­gan­lei­den vor­liegt – oder von der See­le aus­geht.

Ich be­sit­ze die er­gän­zen­de Qua­li­fi­ka­ti­on für den Schwer­punkt der Psy­cho­so­ma­ti­schen Grund­ver­sor­gung. Da­mit kann ich Ih­nen in die­sem an­spruchs­vol­len Be­reich eben­falls mit mei­ner Ex­per­ti­se zur Sei­te ste­hen. Wie naht­los eng die Haut mit ih­ren Funk­tio­nen an das ve­ge­ta­ti­ve Ner­ven­sys­tem des Men­schen an­ge­kop­pelt ist, er­ken­nen Sie zum Bei­spiel dar­an, dass wir un­ter Stress schwit­zen oder beim Emp­fin­den von Scham und Pein­lich­keit er­rö­ten. Die­ser enge Zu­sam­men­hang kann bei schwe­ren Haut­lei­den wie der Neu­ro­der­mi­tis und Schup­pen­flech­te eine gra­vie­ren­de Rol­le spie­len. Des­halb räu­me ich dem psy­cho­so­ma­ti­schen The­ra­pie­feld in mei­ner Pra­xis eben­falls die hohe Be­deu­tung ein.

Ger­ne kön­nen Sie sich bei Fra­gen je­der­zeit in un­se­rer Pra­xis un­ter 089/9300 3535 mel­den oder Sie ver­ein­ba­ren gleich on­line Ih­ren Ter­min!