Jessner Peeling: Kombinierte Wirkstoffe für einen sichtbaren Effekt

Beim Jess­ner Peel­ing han­delt es sich um eine Behand­lung, bei der ver­schiedene Wirk­stoffe kom­biniert wer­den. Das Peel­ing beste­ht aus Sal­i­cyl­säure, Milch­säure, Resor­cin und Resver­a­tol. Let­zteres wirkt antiox­ida­tiv sowie antientzündlich. Außer­dem hat es einen Anti-Aging-Effekt und nimmt Ein­fluss auf die Gefäßge­sund­heit.

Das Jess­ner-Peel­ing wirkt ober­fläch­lich, es ver­jüngt und glät­tet die Haut. Das Peel­ing nutzt man zur Behand­lung bzw. zur Präven­tion von Ker­atosen, Melas­men und Pig­mentstörun­gen sowie post­op­er­a­tiv­er Hyper­pig­men­tierun­gen. Direkt nach der Behand­lung sieht die Haut erfrischt aus. Es kann lediglich zur ein­er sehr leicht­en Rötung kom­men, diese geht inner­halb weniger Stun­den zurück.

Unsere erfahre­nen Mitar­bei­t­erin­nen berat­en Sie in der unser­er Hau­tarzt­prax­is im Schloss­palais gerne aus­führlich zu dieser Behand­lung.

Zusammensetzung des Jessner Peelings

Sal­i­cyl­säure ist beson­ders wirk­sam gegen Akne und kommt auch in vie­len kos­metis­chen Pro­duk­ten vor. Es löst Ver­hor­nun­gen und hil­ft so, das Ver­stopfen der Poren zu ver­mei­den. Auch die Neu­bil­dung von Mitessern kann reduziert wer­den.

Die Milch­säure hat einen ker­a­tolytis­chen Effekt und löst Ver­hor­nun­gen. Zusät­zlich stim­uliert sie die elasti­nen und kol­la­ge­nen Fasern und stärkt auf diese Weise ver­schiedene Hautschicht­en. Sie kann darüber hin­aus leichte Ver­fär­bun­gen aufhellen und fördert die Konzen­tra­tion von Hyaluron­säure, sodass die Haut bess­er durch­feuchtet wird.

Genau wie die Milch­säure haben Resor­cin und Resver­a­tol einen Anti-Aging-Effekt. Die Milch­säure besitzt des Weit­eren hautschälende Eigen­schaften und hat die Fähigkeit die Tal­gpro­duk­tion zu nor­mal­isieren.

So wirkt das Jessner-Peeling

Das Jess­ner-Peel­ing eignet sich beson­ders zur Ver­feinerung und Glät­tung der Hau­to­ber­fläche. Durch das Auf­tra­gen aktiv­er Wirk­stoffe wer­den der hauteigne Regen­er­a­tions­mech­a­nis­mus und die Zellerneuerung angekurbelt. Auch den Auf­bau elastis­ch­er und kol­la­gen­er Fasern kann man so stim­ulieren und Ver­hor­nun­gen sowie abgestor­bene Zellen abtra­gen. Durch das Jess­ner-Peel­ing lässt sich der Feuchtigkeits­ge­halt der Haut erhe­blich erhöhen. Die Hau­to­ber­fläche wird sicht­bar glat­ter und eben­mäßiger.

Anwendungsbereiche für ein Jessner Peeling

Das Peel­ing kann bei ver­schiede­nen Haut­prob­le­men zum Ein­satz kom­men:

  • Vorzeit­ige Hau­tal­terung durch UV-Strahlen
  • Müde und fahl ausse­hende Haut
  • Ober­fläch­liche Nar­ben
  • Spät-Akne
  • Rosacea

Gut zu wis­sen: Die Spät-Akne ist eine spezielle Form der Akne und entste­ht erst im Erwach­se­nenal­ter (meist in den Wech­sel­jahren).

Welche Nebenwirkungen kann ein Jessner Peeling haben?

Der Schäl­prozess fällt etwas stärk­er aus. Daher kann die Hautrö­tung nach dieser Behand­lung länger anhal­ten als es bei anderen Peel­ings der Fall ist. In sel­te­nen Fällen kön­nen Patien­ten leichte Hautverän­derun­gen entwick­eln, die jedoch von selb­st ver­schwinden.

Tipps rund um die Behandlung

Damit Ihre Haut bestens auf die Behand­lung in der Der­ma­tolo­gie im Schloss­palais in München vor­bere­it­et ist und sich danach gut erholen kann, haben wir hier ein paar Tipps für Sie:

  • 3 Wochen vor dem Jess­ner Peel­ing dür­fen Sie keine anderen Peel­ings mehr anwen­den
  • Nach der Behand­lung müssen Sie min­destens 5 Tage warten, bis Sie wieder Make-up auf­tra­gen kön­nen (aus diesem Grund ist es für Beruf­stätige rat­sam, das Jess­ner Peel­ing im Urlaub oder vor einem ver­längerten Woch­enende durch­führen zu lassen)
  • Ein halbes Jahr lang soll­ten Sie auf Kos­metikpro­duk­te mit Retinol verzicht­en
  • Die Anwen­dung kann alle 2–4 Wochen wieder­holt wer­den

Key­facts:

  • Dauer: 30 Minuten
  • Aus­fal­lzeit: Keine
  • Anwen­dungs­bere­ich: Müde & fahle Haut, Spät-Akne, Fältchen, Nar­ben

Leg­ende:

  • Für alle Haut­typen geeignet