Vampir-Lifting - Hautäztin Dr. v. Bayern München

Vampir-Lifting: PRP-Behandlung in München

Das Vam­pir-Lift­ing arbeit­et mit kör­pereige­nen Sub­stanzen und eignet sich darum vor allem für Patien­ten, die auf kör­per­fremde Stoffe wie Botox® verzicht­en möcht­en. Der Vorteil bei der Ver­wen­dung kör­pereigen­er Wirk­stoffe liegt darin, dass aller­gis­che Reak­tio­nen der Haut nahezu aus­geschlossen sind. Darüber hin­aus hat sich die Eigen­blut­ther­a­pie bei ein­er Rei­he von Beschw­er­den medi­zinis­ch­er und ästhetis­ch­er Natur bewährt und kommt etwa auch bei schlecht heilen­den Wun­den oder bei von Arthrose betrof­fe­nen Gelenken zum Ein­satz. In unser­er Prax­is in München berät Sie unsere Fachärztin für Der­ma­tolo­gie, Dr. med. von Bay­ern, umfassend zum ästhetis­chen Vam­pir Lift­ing.

Für welche Bereiche kommt eine PRP-Therapie infrage?

Während bei vie­len anderen Ver­fahren der mod­er­nen ästhetis­chen Medi­zin speziell hergestellte Prä­parate und Wirk­stof­fkom­bi­na­tio­nen ver­wen­det wer­den, bildet beim Vam­pir-Lift­ing Ihr eigenes Blut den Aus­gangspunkt. Das aus ihrem Blut gewonnene Plas­ma kann bei ein­er Vielzahl an Beschw­er­den helfen. In unser­er Prax­is nutzen wir die Behand­lung mit PRP vor allem bei Fol­gen­den Indika­tio­nen:

  • Behand­lung von Fal­ten
  • Ver­jün­gung und Erfrischung der Haut
  • Vol­u­me­nauf­bau
  • Schwanger­schafts- und Dehnungsstreifen
  • Haa­raus­fall

Dabei kön­nen wir in unser­er Prax­is in München sowohl das Gesicht als auch Hals und Dekol­leté von Fältchen und Fal­ten befreien. Bei Haa­raus­fall set­zen wir die PRP Behand­lung gerne ergänzend zu weit­eren Ther­a­pi­en ein.

Wie läuft das Vampir Lifting mit PRP ab?

Im ersten Schritt ein­er solchen Ther­a­pie ist es erforder­lich, dem Patien­ten eine geringe Menge an Eigen­blut zu ent­nehmen. Wichtig hier­für ist, dass der Patient vor der Blutab­nahme auf blutverdün­nende Medika­mente verzichtet. Das Eigen­blut wird direkt im Labor unser­er Prax­is scho­nend und sorgfältig für die weit­ere Anwen­dung auf­bere­it­et. In der Zen­trifuge kön­nen wir die im Blut vorhan­de­nen Bestandteile gründlich tren­nen. So gewin­nen wir ein Plas­ma, das Blut­plättchen in beson­ders reich­er Zahl enthält. Aus diesem Grund wird diese Flüs­sigkeit auch als Platelet Rich Plas­ma, abgekürzt PRP, beze­ich­net.

Wie bei anderen inno­v­a­tiv­en Meth­o­d­en der ästhetis­chen Medi­zin, so wird auch beim Vam­pir-Lift­ing mit fein­sten Injek­tio­nen gear­beit­et. Während der Behand­lung injiziert Dr. med. von Bay­ern das gewonnene Platelet Rich Plas­ma in die Haut. Auf diese Weise kom­men die im Blut­plas­ma enthal­te­nen Wirk­stoffe direkt dor­thin, wo wir sie am meis­ten brauchen. Auf diese Weise zeigen sich rasch erste Ergeb­nisse. Die Wach­s­tums­fak­toren in plättchen­re­ichem Plas­ma sor­gen darüber hin­aus im Laufe der Zeit für die Bil­dung neuer Kol­la­gen­fasern. Auf diese Weise wir durch die PRP Ther­a­pie das Haut­gewebe regener­iert und die Haut­struk­tur glät­tet sich.

Als Folge dieser Prozesse, die man dur­chaus mit dem Vor­gang der natür­lichen Wund­heilung ver­gle­ichen kann, prof­i­tiert die äußer­lich sicht­bare Haut von ästhetis­chen Effek­ten wie ein­er nach­halti­gen Auf­frischung, Ver­jün­gung und Ver­schönerung. Sie kann an Gesicht, Hals und Dekol­leté wieder sehr viel glat­ter, fein­er und vitaler erstrahlen lassen. Zusät­zlich kann durch die Wach­s­tums­fak­toren Haa­raus­fall gemildert wer­den.

Wirkweise der PRP Behandlung

Der beson­dere Vital­isierungs- und Anti-Aging-Effekt des Vam­pir-Lift­ings ist zurück­zuführen auf die Wach­s­tums­fak­toren (so genan­nte Zytokine), die auf den Plättchen im Blut­plas­ma sitzen. Dieser Prozess spielt in der Wund­heilung der Haut eine wichtige Rolle. Die Throm­bozyten sind an der Blut­gerin­nung und somit am Stop­pen der Blu­tung nach ein­er Ver­let­zung beteiligt. Indem die Throm­bozyten Wach­s­tums­fak­toren freiset­zen, erhält der Kör­p­er das Sig­nal, mit der Wund­heilung zu begin­nen. Hier­bei kommt es zur Hauterneuerung.

Die Ästhetis­che Der­ma­tolo­gie macht sich die Wach­s­tums­fak­toren zu Nutze, um die Hautre­vi­tal­isierung und Hautver­jün­gung durch gezielte Injek­tio­nen anzure­gen. Da das aus Eigen­blut gewonnene PRP außer­dem Throm­bin und Stam­mzellen enthält, kann es ergänzende Effek­te für die Auf­frischung, Stärkung und Opti­mierung Ihrer Haut ent­fal­ten. Aus diesem Grund wird die Behand­lung auch bei Dehnungsstreifen einge­set­zt. Bei Haa­raus­fall kön­nen die Haar­wurzeln von dem pos­i­tiv­en Effekt prof­i­tieren.

Mögliche Risiken und Nebenwirkungen der PRP Therapie

Da es sich bei der PRP-Ther­a­pie um die Ver­wen­dung von kör­pereigen­em Blutkonzen­trat han­delt, sind aller­gis­che Reak­tio­nen nahezu aus­geschlossen. In unser­er Prax­is in München arbeit­en wir unter höch­sten Hygien­e­s­tandards. Auf diese Weise reduzieren wir das Infek­tion­srisiko enorm. Sie als Patient soll­ten in jedem Fall zunächst auf Make-Up verzicht­en. Schwellun­gen, leichte Blu­tun­gen, kleine Blutergüsse und das Gefühl eines leicht­en Son­nen­brands sind nach dem Vam­pir Lift keine Sel­tenheit. Vor­sichtiges Kühlen der Haut und im Bedarfs­fall leichte Schmerzmit­tel helfen hier.

Alternative Behandlungen gegen Falten

Neben dem Vam­pir-Lift­ing mit PRP gibt es unter den ästhetis­chen Behand­lun­gen weit­ere Ther­a­pi­en, bei welchen keine kör­per­frem­den Stoffe im Organ­is­mus verbleiben:

Es ist darüber hin­aus möglich, Behand­lun­gen zu kom­binieren, um den Effekt noch zu ver­stärken.

Gerne kön­nen Sie sich bei Fra­gen zur PRP Behand­lung jed­erzeit in unser­er Prax­is in München unter 089/9300 3535 melden oder Sie vere­in­baren gle­ich online Ihren Ter­min! Wir berat­en Sie umfassend zur Eigen­blut­ther­a­pie gegen Fal­ten, Dehnungsstreifen und bei Vol­u­men­ver­lust sowie Haa­raus­fall.